Zeitgeschichtliche Zitate

Glanz und Gloria.

„Unter den Roadstern war er der Komfortissimo, ein Luxusauto, in das Mercedes alles packte, was gut und teuer war. Heute ist der Mercedes 300SL, R107 ein bezahlbarer Traumwagen und ein Liebling der Old- und Youngtimerszene .“

(Zitat: Auto Zeitung, 10.04.2019)

Technische Daten

HerstellerMercedes-Benz
Typ300SL, R107
Zulassung01.05.1989
TÜV / AUneu, bei Übergabe
Kilometer106.500
Außenfarbebrilliantsilber, metallic
PolsterLeder, schwarz
Produktion gesamt237.287
Produktion Typ13.742
Zeitraum gesamt07/1971 - 07/1989
Zeitraum Typ05/1985 - 07/1989
ZylinderR6
Hubraum
2.932 ccm
Leistung138KW / 188PS
Drehmoment260Nm bei 4.400
Getriebe4-Gang Automatik
Sitzplätze2
ExtrasHardtop, Klimaanlage
Vorbesitzer2 in Deutschland
Letzter Servicebei 96.235 km
GrundpreisDM 75.126,00
Diverses

PREIS

39.800,00 €

HISTORIE

Ein langes Leben hatten die meisten Mercedes-Modelle – doch keiner war so lange aktuell wie der R 107. 18 Jahre, von 1971 bis 1989, wurde der Roadster gebaut. 237.287 Exemplare liefen in dieser Zeit vom Band. Dazu 62.888 SLC, die Coupé-Variante (1972 bis 1981) auf einer 36 Zentimeter längeren Bodengruppe. Sie stand aber stets im Schatten des SL. Als Nachfolger der grazilen Pagode (W 113) tat sich der R 107 zunächst schwer und steckte für sein barockes Design harsche Kritik ein. Doch die Aufregung legte sich schnell, der Einhundertsiebener reifte selbst zum Sinnbild von Zeitlosigkeit.

Ein Klassiker der Moderne, der die besten Verkaufszahlen sogar gegen Ende seiner langen Amtszeit einfuhr. 81 Prozent aller SL gingen in den Export, die meisten in die USA. Hier dominierten ganz klar die V8, zunächst der 350 SL, dann der 450 SL (ab 1973), der 380 SL (ab 1980) und der 500er (ab 1980). Es folgten der 420er und für die USA der 560er.

Die sparsameren Sechszylinder 280 SL (ab 1974) und 300 SL (ab 1985) erreichten insgesamt nur einen Anteil von gerade mal 16 Prozent.

Allgemein

Der 107 Roadster wurde im Laufe der Jahre stark überarbeitet. Genauso wie die Antriebe der damaligen S-Klassen unterlag der R 107 ebenfalls einem stetigen Wandel, um sich an die wechselnden Umweltauflagen anzupassen. Dabei veränderten sich auch die Leistung und der Hubraum mehrfach.

Im Jahr 1985 wurde der Mercedes-Benz R 107 als zweisitziger Roadster, der wahlweise mit Notsitzen im hinteren Bereich ausgestattet werden konnte, wohl am umfangreichsten überarbeitet. So konnten die Fahrzeuge fortan auf Wunsch mit einem Katalysator an die Kunden ausgeliefert werden. Serienmäßig ging der Katalysator dann 1986 in Produktion und ab dem Jahr 1989 war dieses Bauteil ausdrücklich vorgeschrieben. Ab 1989 konnten die Modellversionen ohne Katalysator demnach nicht mehr ausgeliefert werden. Diese Fahrzeugmodelle waren ab 1987 als RÜF-Version bekannt, da es sich um sogenannte Rückrüstungsfahrzeuge handelte, deren Katalysator im Notfall ausgebaut werden konnte.

Fahrzeugbeschreibung

Bei dem hier im Kundenauftrag angebotenen Fahrzeug handelt es sich um eine japanische Erstauslieferung und entspricht somit, im Gegensatz zu amerikanischen Erstauslieferungen, dem Standard und der Technik von deutschen Fahrzeugen. Deutsche Fahrzeuge aus Japan sind in der Regel besonders gepflegt, da diese als großes Statussymbol angesehen werden.

Dieses Fahrzeug wurde von einem auf japanische Fahrzeuge spezialisiertem Händler im Jahre 2016 mit einem Kilometerstand von 105.600 nach Deutschland zurückgeholt. Im deutschen Fahrzeugbrief sind 2 Halter eingetragen.

Im Jahr 2018 wurde ein neues Verdeck montiert und die Ledersitze neu gepolstert und bezogen. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um eines der letzten Modelle der Baureihe R107. Das Fahrzeug ist rostfrei und überzeugt neben der geringen Laufleistung besonders durch seine umfangreiche Ausstattung inklusive Klimaanlage. Ein Scheckheft liegt leider nicht vor, aber die abgelesene Laufleistung ist absolut glaubhaft.

Ein Gutachten vom 10.09.2018 bescheinigt dem Fahrzeug eine Zustandsnote von 2-, mit einem Wiederbeschaffungswert von € 40.800,00